Das Januar 2020 Cloud-Release von d.velop inbound beinhaltet neben einigen Fehlerbereinigungen und Performanceoptimierungen folgende neue Funktionen und Verbesserungen:


Neue Funktionen

Dateien als Einzeldokumente importieren

Wenn beim manuellen Import von Dateien die Option "Als neues Dokument hinzufügen" aktiviert ist, werden jede importierte Datei als Dokument gekennzeichnet und der Originaldateiname wird beibehalten (ohne Suffix).

Option im Importdialog


Auswahl mehrerer Dateien


Dateien wurden als neue Dokumente importiert


Zielsystem beim Erstellen eines Stapels vorgeben

Damit der Anwender bestimmte Belege nur in ein definiertes Zielsystem speichern kann, kann man als Fachadmin oder AppBuilder beim Erstellen eines Stapels das Zielsystem mitgeben.

Dazu kann man einen neuen Stapel über eine Kachel im Startbildschirm oder einen anderen URL-Aufruf erstellen und dabei das gewünschte Zielsystem mitgeben.

Request
   /inbound/importprocess/new?exportSystem=myapp-FileDownload


Eine weitere Möglichkeit ist es, beim Erstellen eines Stapel über die Import-API das Zielsystem anzugeben.

Request
   POST /inbound/importprocess
Origin: https://baseuri
Accept: application/hal+json
Content-Type: application/hal+json
 
{
    "name": "my batch 1",
	"properties": {
		"exportSystem": "myapp-FileDownload"
	}
}


Der Anwender kann dann nur in das eine Zielsystem speichern.

Welche Exportsysteme es aktuell gibt, findet Ihr hier: https://portal.d-velop.de/dev/de/community/bestehende-exportsysteme-fuer-d-velop-inbound

Verbesserungen

Speichern-Symbol optimiert

Damit die Anwender einfacher die Speichern-Funktion finden, wurde das Icon ausgetauscht.