Möchtet Ihr bei der Ablage von Dokumenten in d.velop documents nur noch wenige manuelle Eingaben machen müssen und am besten dabei die externen Stammdaten aus Eurer Systemlandschaft integrieren?

Oder steht Ihr bei der Entwicklung Eurer eigenen App vor der Herausforderung, externe Stammdaten integrieren zu müssen?

Dann nehmt noch vor dem offiziellen Release an der Preview-Phase der neuen Services Custom Objects und Custom Logics teil und lernt jetzt schon die zukünftig neuen Möglichkeiten kennen.


Custom Objects

Custom Objects ermöglicht es, unternehmens- und benutzerspezifische Informationen, welche sich außerhalb des Ökosystems der d.velop platform befinden, zentral bereitzustellen.

Aufbauend auf den bereitgestellten Daten könnt Ihr weiterführende, benutzerspezifische Logiken und Prozesse zur Erweiterung einzelner Apps mit den Mitteln Eurer Wahl umsetzen.

So könnt Ihr zum Beispiel in diesem Kontext Custom Objects im Zusammenspiel mit der Webhook API und Custom Logics nutzen, um Validierungen oder die Generierung dynamischer Wertemengen auf Basis der Stammdaten eines externen ERP-Systems innerhalb von d.velop documents zu realisieren. 

Aber auch innerhalb Eurer eigenen App könnt Ihr diese auf der d.velop platform zentral bereitgestellten Daten nutzen, um den Anwendern Eurer App die Integrationsherausforderung auf einheitliche Weise zu erleichtern. 

Folgende Funktionen könnt Ihr nutzen:

  • Konfiguration einfacher Datenmodelle

  • Anliefern von Daten per Public API

  • Abfrage von Daten per Public API

Custom Logics

Custom Logics ermöglicht es, Dokumente in d.velop documents auf einfache Weise mit Metadaten anzureichern. Hierzu können Daten aus Custom Objects genutzt werden, also zum Beispiel Lieferantendaten aus dem ERP-System.

Folgender Funktionsumfang steht Euch zur Verfügung:

  • Anreichern von Metadaten anhand von Schlüsselkriterien
  • Aufeinander aufbauende Anreicherungen
  • Durchsuchen von Stammdaten während der Ablage


Wir wollen die beiden Services nun in den nächsten Wochen unter realen Bedingungen in unterschiedlichen Szenarien testen, um etwaige Defizite beheben und die Funktionalität optimieren zu können. Diese Phase nennen wir Preview Phase, innerhalb der keine zusätzlichen Kosten für den Nutzer entstehen. 

Weitere Infos zu Registrierung, Ablauf und Teilnahmebedingungen findet Ihr hier.